Auftakt geglückt

Auf ganzer Linie wusste unsere Mannschaft am gestrigen Tage zu überzeugen. Für den überlegenen Tabellenführer FC Langenegg setzte es im Casino Stadion nicht nur die zweite Saisonniederlage, sondern mit einem 3:0 auch eine „kleine Packung“. Da die Konkurrenz aber auch ihre Spiele gewinnen konnte, wurde es nichts mit einem Sprung in der Tabelle. Das soll jetzt nächste Woche in Nenzing gelingen.

Torschütze Fabio Zizi

Debütant Drago Marceta

Nichts für schwache Kerle

Erzielte seinen 8. Saisontreffer: Vinicius "Para" Gomes

Start geglückt!


 

Genau am Spieltag zog der Regen über Bregenz und weichte den Rasen im Casino Stadion so richtig auf. Auch während der Partie wollte der Regen nie so richtig weichen und so verspürten zum Frühjahrsauftakt nur etwa 600 Zuschauer Lust auf Fußball. Die Vorzeichen standen sehr gut. Die bisherigen Spiele in dieser Saison beider Teams gegeneinander waren geprägt von viel Tempo und teilweise hochklassigem Fußball.

Trainer Daniel Madlener musste vor diesem Spiel weiterhin die beiden verletzten Marcel Riedeberger und Elvin Ibrisimovic vorgeben. Dafür konnte Neuerwerbung Drago Marceta zwischen den Pfosten beginnen. Um bereits von Beginn weg mit viel Tempo zu agieren, setzte der Trainer mit Aleksey Martinovic und Tobias Heidegger auf eine freche und junge Flügelzange. Ersteren hatte Daniel Madlener erst in der Winterpause aus der U18 Mannschaft in den Kader der ersten Mannschaft berufen.

Der Plan mit „viel Tempo“ ging zu Beginn voll und ganz auf. Bereits nach nur zwei gespielten Minuten prüfte Sidinei de Oliveira das erste Mal den Gästekeeper Muhi Cetinkaya per Weitschuss. Der Ball ging aber knapp am Tor vorbei. Die Hausherren kamen im Verlauf der Anfangsphase immer besser in die Partie und nach 17 Minuten bot sich Tobias Heidegger die große Chance auf die Führung. Sein Abschluss wurde jedoch abermals pariert von Muhi Cetinkaya. Auch bei der dritten Bregenzer Torgelegenheit stand der Gästekeeper seinen Mann. Vinicius „Para“ Gomes lies mit einem einfachen Trick die beiden Innenverteidiger stehen, bekam den Ball aber nicht an Cetinkaya vorbei.

Die Gäste konnten in der Anfangsphase in keinster Weise mit der Offensivpower der Bregenzer mithalten. Erst in Minute 34 wurden sie das erste Mal gefährlich. Nach einem Missverständnis zwischen Abwehr und Torhüter Drago Marceta entschied Schiedsrichter Muxel auf Rückpass. Eine Situation mit ordentlich Diskussionsstoff. Da der Freistoß von Patrick Maldoner den Weg aber nicht ins Tor fand, war die Sache schnell erledigt. Dies war aber die Initialzündung für die beste Langenegger Phase. Drago Marceta musste jedoch nur noch einmal nach einem Kopfball von Thiago de Lima Silva eingreifen. Geistesgegenwärtig riss er die rechte Hand nach oben und bewahrte sein Team vor einem Rückstand.

Kurz vor der Pause noch ein Aufreger. Ein langer Pass in die Spitze auf den quirligen Idiano Lima Rosa. Drago Marceta kam heraus aus seinem Tor und konnte den Ball abfischen. Der brasilianische Importspieler der Gäste setzte trotzdem nach und räumte unseren Keeper ab, welcher den Ball unter Kontrolle hatte. Da der Stürmer bereits in Minute 28 nach einem bösen Foul die gelbe Karte gesehen hatte, war sein Arbeitstag nun vorzeitig zu Ende.

Nach dem Seitenwechsel flachte das Spiel immer mehr ab. Langenegg stand in Unterzahl sehr tief und der Madlener-Elf fehlte es an der zündenden Idee. In der 73. Minute musste dann auch einmal die Querlatte herhalten. Nach einem Eckball köpfte auf einmal Dominik Heidegger den Ball gegen das Torgehäuse.

Eine Viertelstunde vor Toreschluss rissen sich die Bodenseestädter aber nochmal zusammen und besannen sich auf ihre Stärken. Der neuerfundene linke Außenverteidiger Fabio Zizi tankte sich über die linke Seite durch, zog in die Mitte und schlenzte den Ball zur Führung ins Netz. Mit diesem Führungstor lief alles viel einfacher. Nur fünf Minuten nach der Führung hätte Rifat Sen nach einem Sidinei de Oliveira Freistoß schon auf 2:0 erhöhen können. Dieser Treffer war jedoch in Minute 84 Vinicius „Para“ Gomes vorbehalten. Die Langenegger waren weit aufgerückt. Unser Brasilianer musste nur noch Dominik Heidegger überspielen und schob den Ball unhaltbar für Cetinkaya ins kurze Eck.

Das Spiel war gelaufen. Der eingewechselte Teo Trailovic sorgte dann noch in Minute 88 für den Endstand. Sein Schlenzer ins lange Eck dabei gleich sehenswert, wie der anschließende „Flickflack“-Jubel. Danach war Schluss. Gefühlte 80% Ballbesitz und eine kämpferisch sehr gute Leistung der Madlener-Elf waren die Siegesformel an diesem Nachmittag. Ein hochverdienter Sieg, der auch in dieser Höhe in Ordnung geht. Die Mannschaft hat im Winter sehr viel an ihrer Fitness gearbeitet und das wird sich im Verlauf des Frühjahrs sicher noch öfter bezahlt machen.

Daniel Madlener im Anschluss bei kommu.tv: Langenegg ist der überlegene Tabellenführer. Aber wir wussten, dass wenn wir uns auf unsere Stärken beziehen, dann haben wir eine Chance und ich war mir eigentlich von Anfang an sicher, dass wir das Spiel gewinnen können!

Das Video zum Spiel mit allen Szenen findet ihr in der SPORTARENA von kommu.tv.

 

Vorarlbergliga 16. Runde:

SW Bregenz – FC Langenegg                                                    3:0 (0:0)
Casino Stadion – 600 Zuschauer – SR Muxel

Tore: Zizi (75.), Vinicius „Para“ Gomes (84.) und Trailovic (88.)

Aufstellung: Marceta; Rupp, Jasari, Sen, Zizi; Heidegger (ab 77. Heregger), Kloser (ab 85. Can), Thurner, Martinovic (ab 70. Trailovic); de Oliveira; Vinicius „Para“ Gomes;


Torschütze Fabio Zizi

Debütant Drago Marceta

Nichts für schwache Kerle

Erzielte seinen 8. Saisontreffer: Vinicius "Para" Gomes

Start geglückt!