Die Serie geht weiter!

Der nächste Dreier auswärts ist im Sack. Mit einer neugewonnen Fähigkeit besiegte unsere Mannschaft am Samstag die besserklassierte Admira Dornbirn mit 1:2. Am kommenden Mittwoch steht nun das VFV-Cup Halbfinale auf dem Programm. Für drei Leistungsträger wird es aber sehr eng mit diesem Spiel.

Kriegst du nicht

Aufgrund von Verletzungen ein neuer Kapitän

Bravo Shari!

Komm Freund ich helfe dir!

Gute Leistung Jungs


 

Das Spiel auf der Sportanlage Dornbirn Rohrbach hätte für die Elf des Trainergespanns Kloser / Fricke nicht schlechter beginnen können. Nach fünf Minuten kam der Heimstürmer Direnc Borihan ungehindert am Strafraum an den Ball und knallte das Leder aus dem Stand ins lange Eck. Sein Schuss zwar scharf, aber für Keeper Drago Marceta nicht ganz unhaltbar. Zu allem Überfluss musste Dennis Kloser kurz danach mit einer Muskelverletzung auch noch vom Platz. Es wollte also zu Beginn nicht so richtig.

Dies ging aber nur bis zur 12. Minute. Sidinei de Oliveira brachte einen Eckball von rechts zur Mitte, der mit aufgerückte Ardian Jasari stieg höher als sein Bewacher und köpfte ein zum Ausgleich. Danach lief es viel besser für die Bodenseestädter und sie schnürten die Admira in ihrer eigenen Hälfte richtig ein. Was folgte war der Führungstreffer in Minute 29. Abermals Sidinei de Oliveira zirkelte einen Freistoß aus gut 25 Metern an die linke Stange, von dort kam der Ball in die Mitte zum freistehenden Rifat Sen und der musste nur noch einschieben. Der Führungstreffer für die wiedererstarkten Bregenzer zu diesem Zeitpunkt hochverdient.

Auch danach spielte nur noch eine Mannschaft. Gefährliche Chancen vergaben allerdings Julian Rupp mit einem Kracher von der rechten Seite und Elvin Ibrisimovic, der zwei Gegenspieler ins Leere laufen ließ, dann aber an Keeper Kevin Defrancheschi nicht vorbeikam. Die Heimelf kam nur zu einer gefährlichen Situation. Eine missglückte Flanke von Außenverteidiger Frederic Winner wurde immer länger und krachte schlussendlich an die Querlatte.

So blieb es zur Halbzeit bei der knappen Pausenführung. In Halbzeit zwei versuchten die Bregenzer dann ein wenig tiefer zu stehen und das Ergebnis zu verwalten. Vielleicht ein wenig früh, aber sie machten ihre Sache wirklich sehr gut. Die Admira war gezwungen das Spiel zu machen, was ihr allerdings nicht richtig lag.

Zwischenzeitlich kochten auch die Wogen ein wenig über. Nach 65 Minuten erhielt Patrick Pexa nach einem bösen Tritt die zweite gelbe Karte und musste vom Platz. Die nummerische Überlegenheit erleichterte natürlich auch das Spiel und so versuchten die Bodenseestädter weiterhin Nadelstiche nach vorne zu setzen. Bis auf einen gefährlichen Distanzschuss von Sidinei de Oliveira blieben die Chancen jedoch aus.

Negativer Höhepunkt: In der Schlussphase mussten Rifat Sen und Keeper Drago Marceta verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Der Kapitän erhielt einen Tritt auf den Fuß, was ihn allerdings nicht lange außer Gefecht setzen wird. Beim Keeper und bei Dennis Kloser sieht es da schon komplizierter Aus. Ihr Einsatz am Mittwoch im Cup ist ungewiss.

 

Vorarlbergliga 25. Runde:

Admira Dornbirn – SW Bregenz                                       1:2 (1:2)
Sportanlage Rohrbach – 400 Zuschauer – SR Crnkic

Tore: Jasari (12.) und Sen (29.)

Aufstellung: Marceta (ab 90. Zaworka); Zizi, Sen (ab 77. Heidegger), Jasari, Thurner; Rupp, Kloser (ab 7. Can), Riedeberger, Trailovic; de Oliveira; Ibrisimovic;

 

ACHTUNG CUP-SPIEL:

Am kommenden Mittwoch um 19:00 Uhr kommt es im Casino Stadion zum Kräftemessen mit einem Regionalligisten. Im Halbfinale des VFV-Cups geht es mit dem VFB Hohenems die beste Ländlefrühjahrsmannschaft der RLW. Alles andere als eine einfache Aufgabe anlässlich der schwierigen Personaldecke. Wir können uns aber sicher sein, dass das neue Trainergespann Kloser / Fricke einen Matchplan für dieses Spiel haben werden. Wir sehen uns!


Kriegst du nicht

Aufgrund von Verletzungen ein neuer Kapitän

Bravo Shari!

Komm Freund ich helfe dir!

Gute Leistung Jungs