JEWEILS EINEN PUNKT

Nur ein Punkt für unsere Mannschaft im Heimspiel gegen die Amateurmannschaft der Lustenauer Austria. Eine teilweise ruppig und hart geführte Partie fand zum Schluss keinen Sieger, sondern lediglich eine schmeichelhafte Punkteteilung. Trotzdem gelang der Baur-Elf – zumindest über Nacht – der Sprung an die Tabellenspitze.


 

Vielleicht zum Schluss ein wenig glücklich, aber sicher nicht unverdient. In nur einem Satz lässt sich das gestrige Heimspiel unserer Mannschaft gegen den bis dahin Zwölftplatzierten der Tabelle zusammenfassen. Die zweite Mannschaft aus Lustenau mit ihrem Trainer Michael Kopf war mit insgesamt sechs Jungprofis im Casino Stadion angetreten, wobei speziell die Nominierung des Profi-Stammkeepers Nicolas Mohr eine Überraschung darstellte.

Unser Trainer Michael Baur konnte von Beginn weg wieder auf seinen Kapitän Rifat Sen bauen und setzte den immer noch nicht ganz fitten Julian Rupp vorerst auf die Bank. In Hindurchgang bekamen die gut 550 Zuschauer im Casino Stadion eher „Fußball-Magerkost“ serviert. Es entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie mit praktisch keinerlei gefährlichen Torraumszenen. Unsere Mannschaft wirkte zwar spielbestimmend, aber immer wenn ein wenig Gefahr fürs Lustenauer Tor aufkam, grätschte ein Abwehrspieler dazwischen.

Mit diesem Mittelfeldgeplänkel konnte unser Trainer natürlich alles andere als zufrieden sein. Mit einem Doppeltausch kamen die beiden offensiven Powerspieler Nenad Krstic und Julian Rupp zur Pause ins Spiel. Eine klare Ansage „ATTACKE“! Doch wie so oft, kam alles ganz anders. Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff ließ Keeper Stefan Stijepovic einen scharfen Freistoß von der Strafraumkante unglücklich nach vorne abprallen. Der einzige, der rechtzeitig schaltete, war Timo Friedrich und der brachte die Lustenauer mit der ersten richtigen Chance in Führung.

Unsere Mannschaft ließ sich von diesem Rückstand aber nicht beunruhigen. Das Selbstvertrauen aufgrund der starken letzten Spiele natürlich groß und so trat sie nachfolgend auch auf. Die logische Konsequenz waren gefährliche Torszenen. In Minute 55 hatten die Lustenauer nach einer Eckballserie zweimal richtig Glück. Erst knallte ein Kopfball von Nenad Krstic an den Pfosten und das zweite Mal rettete Nicolas Mohr gegen den freistehenden Rifat Sen. Letzterer war es dann auch der es nach gut einer Stunde fertig brachte aus fünf Metern den Ball gegen die Querlatte zu hämmern. Der Ausgleichstreffer lag also deutlich in der Luft.

Leider schwächte sich unsere Mannschaft danach in Form von Dennis Kloser selbst. Vielleicht auch ein wenig aus Frust ging der Mittelfeldspieler in einen Zweikampf von hinten gegen seinen Gegenspieler und wurde zurecht von Schiedsrichter Schedler ausgeschlossen. Bei einer konsequenten Regelauslegung hätte der Unparteiische in Halbzeit eins allerdings auch den Lustenauer Alexander Joppich nach einem identischen Einsteigen gegen Fabio Zizi vom Platz stellen müssen. Dieser kam allerdings in dieser Szene mit Gelb glimpflich davon.

Auch in Unterzahl gab unsere Mannschaft nicht auf und spielte weiter mit Power nach vorne. Speziell der eingewechselte Julian Rupp war zeitweise nicht zu bremsen. In Minute 83 wich er einmal auf den ungewohnten linken Flügel aus und passte in die Mitte, wo bereits Matteo de Lima lauerte und eiskalt verwertete. Für den brasilianischen Importspieler bereits Saisontreffer Nummer sechs.

Bei diesem Unentschieden blieb es dann auch. Nach Betrachtung der vollen 90 Minuten eine nicht ganz ungerechte Punkteteilung in einem Spiel mit eher mäßigem Niveau. Trotzdem schiebt sich unsere Mannschaft dadurch zumindest über Nacht (Konkurrent Höchst spielt erst am Sonntag) auf die Leaderposition. Nächste Woche sind wir dann zu Gast in Dornbrin-Forach, wo die Admira auf uns wartet.

 

Vorarlbergliga 10. Runde:

SW Bregenz – Austria Lustenau Amateure                               1:1 (0:0)
Casino Stadion – 550 Zuschauer – SR Schedler

Tore: de Lima (83.)

Aufstellung: Stijepovic; Jasari, Sen, de Oliveira, Thurner; Zizi (ab 46. Rupp), Kloser,  Riedeberger (ab 77. Dervisevic), Trailovic; Alibabic (ab 46. Krstic); de Lima;