Leider nein!

Wiedermal außer Spesen – nichts gewesen! In der Vorwoche zuhause noch überzeugend, aber auswärts bringt unsere Mannschaft momentan einfach keinen Fuß auf den Boden. Zwei blöde Eigenfehler und schon ist die Partie gelaufen. Mit 1:3 musste die Madlener-Elf damit bereits die achte Saisonniederlage hinnehmen und jetzt kommen die wiedererstarkten Egger nach Bregenz.

Viel zu reden!

Starke Partie - Raphael Heregger

Erzielte seinen sechsten Saisontreffer: Julian Rupp

Das Lazarett


 

Grundsätzlich standen die Vorzeichen vor diesem Spiel ja nicht unbedingt schlecht. Trainer Daniel Madlener konnte nach seiner Gelbsperre wieder auf Kapitän Rifat Sen zurückgreifen. Da Dennis Kloser aufgrund Sperre passen musste, rückte der zuletzt starke Raphael Heregger auf die Staubsaugerpostion. Das Spiel hätte nicht schlechter beginnen können. Nach fünf gespielten Minuten ein langer Ball, den Rifat Sen an und für sich locker klären hätte könne. Für einen Moment wirkte der Abwehrchef aber geistesabwesend und da entwischte ihm Nicolas Kohler. Der lief ein paar Meter und schob ihn locker ins lange Leck. Keine Chance für Drago Marceta, der den Ball sehr früh in diesem Spiel aus dem Netz holen musste.

Trotz des frühen Rückstandes kamen die Bodenseestädter sehr gut in die Partie. Vorerst reichte es aber nur zu weniger gefährlichen Distanzschüssen. In Minute 20 wurde es dann Julian Rupp zu bunt. Der Flügelspieler zog die rechte Seite hinunter, konnte von keinem Gegenspieler gestoppt werden und schob den Ball unhaltbar ins linke Eck. Der Ausgleichstreffer zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient. Unsere Mannschaft diktierte in weiterer Folge das Geschehen und die Heimelf besann sich auf ihre Tugenden, die sie bereits die letzten Jahren ausgezeichnet haben. „Kick and Rush“ und wenn der Gegner den Ball hat „Auf die Knochen!“. Die Verteilung der Verwarnungen des Schiedsrichters ein Beleg dafür.

Bis zur Pause passierte nicht mehr viel. Aber kurz danach hätte Shootingstar Teo Trailovic für eine Vorentscheidung sorgen können. Wenn nicht sogar müssen. Wunderbar mit viel Tempo ließ er die Abwehr durch zwei einfache Haken ins Leere laufen. Sein Abschluss ganz stark, knallte aber leider gegen die Außenseite der Stange.

Danach entwickelte sich eine sehr offene Partie. Beide Mannschaften kämpften um jeden Ball. Nur gefährliche Torszenen bekamen die Zuschauer nicht zu sehen. Gerade als man den Eindruck gewinnen konnte, als ob das Pendel für unsere Mannschaft ausschlagen würde, passierte es. Acht Minuten vor Schluss konnte die Abwehr den Alberschwender Alleinunterhalter Esref Demircan einmal nicht stoppen. Der nutzte die Chance und erzielte den zweiten Treffer der Heimmannschaft. In weiterer Folge versuchte es die Madlener-Elf mit der Brechstange. Die großgewachsenen Abwehrspieler nach vorne und viele lange Bälle. Das einzige was aber noch kam, war der dritte Treffer der Hausherren abermals durch Nicolas Kohler.

Fazit unsere Mannschaft bringt aktuell auswärts einfach keinen Fuß auf den Boden. Spielerisch konnten die Hausherren den Bregenzern in keinster Weise mithalten, aber sie haben die Tore gemacht. Auch wenn diese Spielweise nicht schön ist anzusehen, genügt es, um in dieser Liga zu punkten. Seis drum nächste Woche wartet ein wichtiges Heimspiel gegen den FC Egg. Die Wälder konnten im Frühjahr bereits sieben Punkte einfahren und versuchen sich weiter aus der Abstiegszone zu befreien. Es bleibt weiterhin spannend im Abstiegskampf.

 

Vorarlbergliga 19. Runde:

FC Alberschwende – SW Bregenz                                             3:1 (1:1)
Sportplatz Alberschwende – 550 Zuschauer – SR Karagic

Tore: Rupp (20.)

Aufstellung: Marceta; Rupp, Jasari, Sen, Zizi (ab 55. Ibrisimovic); Heidegger (ab 76. Palta), Heregger, Thurner, Trailovic; de Oliveira; Vinicius „Para“ Gomes;


Viel zu reden!

Starke Partie - Raphael Heregger

Erzielte seinen sechsten Saisontreffer: Julian Rupp

Das Lazarett