WIR SIND TROTZDEM STOLZ AUF EUCH!

Leider nichts wurde es aus der erhofften vorzeitigen Herbstmeisterschaft. Deutlich musste unsere Mannschaft im Heimspiel gegen den FC Langenegg den Kürzeren ziehen und spielt damit den Ball an den Vorjahrsmeister. Aktuell stehen wir zwar noch ganz oben, aber Langenegg hat noch ein Nachtragsspiel ausständig und damit alle Trümpfe in der Hand.

Der Winter ist da!

Tief durchschnaufen.

Immer ein bisschen zu kurz.

Teilweise hartes Einsteigen.

Nichts mehr hinzu zufügen.


 

Es scheint, als wäre unserer Mannschaft im letzten Spiel des Herbstdurchgangs ein wenig die Luft ausgegangen. Ohne den verletzten Kapitän Rifat Sen mussten die Bodenseestädter ins Spiel gehen und hätten wahrscheinlich nicht schlechter starten können. Gerade mal acht Minuten war gespielt, als der schnelle Andreas Röser seinem Bewacher Fabio Zizi entwischte. Ganz knapp im Strafraum wurde er vom umgestellten Innenverteidiger Ardian Jasari regelwidrig von den Beinen geholt und Schiedsrichter Ouschan entschied sehr früh im Spiel auf Strafstoß. Diese Chance ließ sich Patrick Maldoner natürlich nicht entgehen und brachte Langenegg in Führung.

Unsere Mannschaft verlor leider durch diesen frühen Rückstand den Faden und wirkte bis zur Halbzeit des Öfteren desorientiert und konfus. So fiel auch der zweite Langenegger Treffer nach einem missratenen Abschlag von Keeper Drago Marceta. Simon Thurner und Danilo de Oliveira schafften den Ball nicht zu klären. Kevin Bentele brachte den Ball zur Mitte und Andreas Röser köpfte wunderschön ein. Leider auch beim dritten Treffer sah unser Keeper nicht gut aus, da er einen scheinbar haltbaren Freistoß von Patrick Maldoner aus weiter Distanz passieren ließ.

Nach gut ½ Stunde bereits 0:3 zurück in so einem wichtigen Spiel – natürlich alles andere als einfach für unser junges Team. In der Kabine dürfte es wohl ein paar deutliche Worte von Trainer Michael Baur gegeben haben und ein bisschen besser wurde das Spiel der Hausherren. Sicher auch geschuldet durch die Hereinnahme von Stürmer Nenad Krstic, welcher im Strafraum stets für Unruhe sorgte. Die Tore machten aber trotzdem die Langenegger. In Minute 59 zog Grisley Muniz freistehend im Halbfeld einfach mal ab und traf dabei wunderbar in den Winkel. Leider können wir auch in dieser Situation Drago Marceta nicht von jeder Schuld freisprechen.

Wenigstens zum Anschlusstreffer reichte es dann noch, aber auch das war ein richtiger Kraftakt. Nach einer Standardsituation verkürzte Danilo de Oliveira nochmal per Kopf und sorgte damit noch für ein bisschen Spannung. Trotz des deutlichen Rückstandes gab sich unsere Mannschaft aber nicht auf und versuchte das Möglichste. Mit ein wenig mehr Glück hätte das Spiel sogar noch spannend werden können, wenn zB der Schuss von Matheus de Lima nicht an die Querlatte gegangen werde. Es blieb dann aber beim Dreitorerückstand und Schiedsrichter Ouschan beendete das Spiel nach 94 Minuten.

Trotz des nicht so tollen Abschlusses war es ein überragender Herbstdurchgang unserer Mannschaft. Zumindest auf Platz 2 überwintern wir, wenn nicht sogar…. Langenegg muss im letzten Nachtragspiel kommenden Samstag gegen Wolfurt gewinnen. Ansonsten geht der „Herbstmeistertitel“ nach Bregenz. Es bleibt also weiterhin spannend.

Vorab möchten wir uns schon bei euch allen für eure Unterstützung in der Herbstsaison bedanken. Ihr ward ein ausgezeichnetes Publikum und wir hoffen, dass ihr uns auch im Frühjahr die Treue haltet.

 

Vorarlbergliga 15. Runde:

SW Bregenz – FC Langenegg                                                    1:4 (0:3)
Casino Stadion – 800 Zuschauer – SR F. Ouschan

Tore: de Oliveira (70.)

Aufstellung: Marceta; Zizi, Jasari (ab 65. Alibabic), de Oliveira, Thurner; Rupp (ab 65. Martinovic), Kloser, Riedeberger (ab 44. Krstic), Trailovic; Dervisevic; de Lima;


Der Winter ist da!

Tief durchschnaufen.

Immer ein bisschen zu kurz.

Teilweise hartes Einsteigen.

Nichts mehr hinzu zufügen.